HOCHZEITS-FOTOGRAFIE

JENNIFER HEJNA

Professionelle Fotos: eine tolle Erinnerung an den schönsten Tag im Leben. Wir haben Jennifer Hejna rund um das Thema befragt.

Wie bist du zur Fotografie gekommen?

Schon seitdem ich ein Teenager war, wollte ich Fotografin werden. Trotzdem habe ich nach dem Abi einen sicheren Weg gewählt und in der freien Wirtschaft gearbeitet. Mittlerweile weiß ich, dass ich diesen Weg gehen musste um heute dort zu sein wo ich bin.

Was begeistert dich an der Hochzeitsfotografie?

Hochzeitsfotografie ist für mich die spannendste Form der Fotografie. Es ist die perfekte Kombination aus Fotojournalismus, Portraitshooting und den Details. Denn jedes Detail erzählt wieder eine Geschichte und zusammen schaffen diese drei Elemente ein Gesamtbild des Tages, das noch von Generationen angesehen wird.

Bei der Hochzeitsreportage geht es mir darum, die Emotionen und Momente des Tages authentisch festzuhalten. Wenn ich fotografiere, habe ich immer diese vier  Begriffe im Hinterkopf: emotional, elegant, authentisch  und intim.

Meine Kunden suchen authentische Portraits, die Gefühle wiedergeben. Keine albernen Fotos, die in der Nachbearbeitung mit Filtern verfremdet werden, sondern authentische Bilder, die eben emotionale, elegante und intime Momente des Tages zeigen. Man muss nicht immer das Rad neu erfinden und den aktuellen Trends folgen, um zeitgemäße Hochzeitsfotos zu schaffen. Es geht darum eine zeitlose Reportage zu schaffen, die den Enkelkindern des Brautpaares auch in vielen Jahren das zeigt, worum es am Hochzeitstag ging: die Liebe.

Welchen Tip kannst du Brautpaaren geben, die einen Fotografen für ihre Hochzeit suchen?

Schaut euch zunächst die Internetseiten von Fotografen an und nehmt nur mit den Fotografen Kontakt auf, deren Bilder euch 100% gefallen, vielleicht sogar faszinieren. Ihr bekommt nur einmal Hochzeitsfotos, also geht sicher, das ihr die besten Bilder eures Tages bekommt. Ein Vorgespräch und die Einsicht in Alben und ganze Reportagen sollte immer stattfinden, auf den Internetseiten steht nur ein kleiner Teil der Fotos, die das Paar erhält.

Wie sollte  man sich auf die Hochzeitsfotos vorbereiten?

Sprecht den Tag detailliert mit eurem Fotografen durch, und hört auf die Tips und möglichen Änderungen die er euch gibt.

Was brauchst du um ein besonderes Hochzeitsfoto zu machen?

Eigentlich braucht ein besonderes Hochzeitsfoto nur drei Elemente: Liebe, Licht und Location – wobei die Liebe in der Hochzeitsfotografie das wichtigste Element ist.

Gibt es noch eine bestimmte Hochzeit, die du gern Fotografieren möchtest?

Ich freue mich auf jede Hochzeit. Jedes Paar bringt eine eigene Geschichte mit und jede Hochzeit ist anders. Die Kombination aus Hochzeiten für die ich Reisen darf, und verschiedene Kulturen kennenlerne, und Hochzeiten, die im Nachbarort stattfinden ist für mich perfekt,  und macht jede Saison wieder aufs Neue spannend.